WICHTIG:

Die Reihenfolge ist von Bedeutung.

Zu Beginn waschen Sie vorläufig und trocknen das Auto, vergessen Sie dabei nicht an Schwellen und Nischen sowie Türseiten (alle lackierten Stellen). Vergessen Sie nicht, die Taschen und Türfächer zu leeren.

Tipps zur Autopflege:

Sie können sich selbst um Ihr Auto kümmern. Das erfordert Sorgfalt und Zeit. Profis, die unsere Produkte einsetzen, haben uns einige Tipps gegeben, die wir an Sie weitergeben.

Dann gehen Sie zum Autoinnenraum über

1.REINIGUNG UND
AUFFRISCHUNG DER KLIMAANLAGE

Wenn Sie in Ihrem Auto einen muffigen Geruch spüren, ist es die Zeit, die Klima-/Lüftungsanlage aufzufrischen und den Schimmel zu entfernen.

Unangenehme Gerüche können mehrere Ursachen haben: verstopfte Klimaanlageleitungen, verstopfter Innenraumluftfilter, Bakterien und Schimmel.

Der Innenraumluftfilter kann durch Straßenschmutz, Pollen und Blättern verstopft werden. Entfernen Sie diese und reinigen Sie anschließend die Lüftungs-/Klimaanlage. Wählen Sie eines der Produkte mit antibakteriellen und fungiziden Eigenschaften. Wir empfehlen außerdem, den Filter regelmäßig nach den Anweisungen des Fahrzeugherstellers zu wechseln.

2.
POLSTERUNG

Vor der Reinigung der Polsterung ist das Reinigungsmittel auf einer kleinen, unsichtbaren Fläche zu prüfen.

Produkte für Leder können eine rutschige Schicht auf der Oberfläche hinterlassen. Es wird nicht empfohlen, sie auf dem Lederlenkrad und Schaltknüppel zu verwenden.





Nehmen Sie die Bodenmatten aus und saugen Sie diese getrennt ab. Verschieben Sie die Sitze so, dass die schwer zugänglichen Stellen erreichbar sind und saugen diese genau ab. Verteilen Sie das Reinigungsmittel gleichmäßig auf die Polsterung und reinigen Sie diese anschließend mit einer Bürste (im Set mit dem Produkt enthalten oder mit einer eigenen Bürste), um den gewünschten Effekt zu erzielen. Anschließend wischen Sie vorsichtig die Oberfläche mit einem weichen Mikrofasertuch.

Lederpolsterung ist sehr empfindlich, daher ist es empfehlenswert, sie mithilfe von Produkten, die Lanolin oder Bienenwachs enthalten, zu pflegen. Tragen Sie die Reinigungsmittel auf ein weiches Tuch oder direkt auf die zu reinigende Oberfläche auf, wischen Sie vorsichtig die Oberfläche bis zu den Kanten und Ritzen ab.

3.ARMATURENBRETT
UND KUNSTSTOFFTEILE

Kunststoffpflegeprodukte dienen nicht nur zur Reinigung des Armaturenbretts. Sie schützen es vor Ausbleichen und verhindern das Absetzen von Staub, sowie enthalten UV-A- und UV-B-Filter. Glatte Oberflächen sind mit einem trockenen Tuch abzuwischen, um Streifenbildung zu vermeiden.



Auf dem Markt sind verschiedene Arten der Produkte erhältlich, von denen jedes ein anderes Finish verlässt, z.B. matt, natürlich, Glanz. Wählen Sie das Produkt, das Ihnen am besten entspricht.

Verwenden Sie diese Produkte nicht zur Reinigung von Navigationsbildschirmen, Uhren und Anzeigen!

Verwenden Sie dazu Produkte, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden. Versuchen Sie, besonders hartnäckigen Staub an schwer zugänglichen Stellen mit einer kleinen, weichen Bürste zu entfernen. Schmale Ritzen können auch mit einem Pinsel gereinigt oder mit der Druckluft geblasen werden.

4.
FELGEN UND REIFEN

Vor der Pflege des Autolacks sorgen Sie für saubere Reifen und Felgen.

ACHTUNG - Reifenprodukte sollten aus Sicherheitsgründen nicht auf der Lauffläche verwendet werden!

Verwenden Sie säurefreie Produkte zur Entfernung von Straßenschmutz, Staub und verkrustetem Bremsstaub aus den Felgen. Säurehaltige Mittel können die Lackschicht der Felgen beschädigen. Sie sind auch nicht für Elemente des Bremssystems neutral. Nach dem Waschen und Trocknen der Felgen lohnt es sich, diese zusätzlich mit einem speziellen Wachs zu schützen.

Die Reifen waschen Sie mit dem Autoshampoo. Nachdem sie trocken sind, verwenden Sie spezielles Spray in Form von Schaum oder Gel nur auf den Reifenrändern. Dies wird das Gummi vor negativen atmosphärischen Einflüssen schützen und den Effekt der „nassen Schwärze“ verleihen.

5.
WASCHEN

Die Handwäsche lässt die gesamte Oberfläche des Fahrzeuges genau ansehen.

Vertrockneter Schmutz, Insektenreste, Vogelkot verhärten und zerstören dabei den Lack, indem sie Rostflecke und Beschädigungen verursachen.


Verwenden Sie Shampoos, die zum Waschen und Pflege des Autolacks bestimmt sind. Einige Shampoos hinterlassen nach dem Trocknen eine dünne Wachsschicht auf der Karosserie, andere bereiten sie für die weitere Pflege vor. Besonders hartnäckige Verschmutzungen entfernen Sie, indem Sie an gewählten Stellen unverdünntes Shampoo verwenden. Im Sommer verwenden Sie eine Flüssigkeit zum Entfernen von Insekten aus der Karosserie, Scheiben und Spiegeln.

Nach dem Waschen spülen Sie das Auto gründlich mit Wasser ab. Anschließend trocknen Sie die Oberfläche mit weichem Mikrofasertuch oder Gummi-Rakel. Zum Abwischen der Karosserie kann auch ein spezielles mit Wachs getränktes Tuch (40x47 cm) verwendet werden. Es entfernt Wasserreste und Wasserflecken in den Ritzen (Schwellen, Kofferraumklappe) und hinterlässt Super-Glanz.

6.
WACHSEN

Vermeiden Sie es, Ihr Auto bei voller Sonneneinstrahlung oder beim warmen Lack zu wachsen. Das Mittel wird schnell austrocknen und Schlieren hinterlassen, die schwer zu entfernen sind. Wählen Sie eine Wachs- oder Politurart je nach der erwünschten Schleifwirkung und der persönlichen Präferenz: flüssig, in Form einer Paste oder Hartwachs.

Sie können diese Produkte für alle Farben und Lackarten (normale, metallisierte, perlmuttfarben) verwenden, sie hinterlassen keine weißen Flecken auf Kunststoff-, Chrom- und Metallteilen.

7.KRISTALLKLARES
GLAS

Wir empfehlen die Glasreinigungsmittel für Haushalten nicht zu verwenden. Die darin enthaltenen Detergenzien können die Polsterung und das Armaturenbrett beim Kontakt entfärben.


Es gibt 3 Hauptarten der Produkte: Aerosol/Schaum, Flüssigkeit in einer Verpackung mit Pumpe oder getränkte Tücher. Wählen Sie das Produkt, das Ihnen am besten entspricht. Wenn Sie keine getränkten Tücher verwenden, wählen Sie zum Polieren ein weiches Mikrofasertuch - es verschmiert nicht den Schmutz und hinterlässt keine Streifen. Achten Sie darauf, die Seitenscheiben zweimal abzuwischen - einmal, wenn sie halboffen sind, um die oberen Kanten zu reinigen, und das zweite Mal, wenn sie geschlossen sind, um den evtl. Schmutz und Feuchtigkeit von der Innenseite der Tür zu entfernen.

Um den Fahrkomfort und Sicherheit zu verbessern, verwenden Sie einen „unsichtbaren Scheibenwischer“ und ein Antibeschlagmittel. Denken Sie daran, die Scheiben vor ihrem Gebrauch gründlich zu reinigen/entfetten.